Die ÖMG

Der bundesweite Dachverband für Montessori-Pädagogik

 

Die ÖMG (Österreischische Montessori Gesellschaft) ist ein bundesweiter Dachverband von Montessori-Einrichtungen und –Pädagog*innen in Österreich.

Sie hat ihren Sitz in Wien und erstreckt ihre Tätigkeiten auf ganz Österreich.

Unser Ziel ist die Verbreitung und Förderung qualitativ hochwertiger Montessori-Pädagogik auf allen Bildungsebenen.
Die ÖMG fühlt sich der höchsten Montessori-Qualität verpflichtet und ist bestrebt – sowohl im Bereich der Einrichtungen als auch im Bereich der Ausbildung – die internationalen AMI-Standards zu erfüllen.
Sie arbeitet in Kooperation mit der Montessori-Akademie als Ausbildungsinstitut.

In dieser Funktion ist sie auch Mitglied im Europäischen Forum für Freiheit im Bildungswesen (EFFE) – Ländergruppe Österreich – und bei Montessori Europe, der im Jahr 2000 in Aachen gegründeten europäischen Montessori-Gemeinschaft.

 

Dies ist unser Beitrag für eine bessere Welt.

 

Stätte der Qualitätssicherung für Montessori-Ausbildungen und Einrichtungen

 

Die Österreichische Montessori-Gesellschaft ist Dachverband und Stätte der Qualitätssicherung.
Sie bietet neben Vernetzung und Austausch auch Qualitätssicherung für Montessori-Einrichtungen im Rahmen von Beratung und Qualitätssiegel an.

Rund 40 Einrichtungen sind momentan Mitglied der Österreichischen Montessori-Gesellschaft, in ihnen werden rund 1200 Kinder im Alter von 1 – 18 Jahren begleitet.

Österreichische Montessori-Gesellschaft
omg@montessori.at
Hüttelbergstraße 5
1140 Wien

+43 1 911 69 69 – 13

Die Aufgaben und Tätigkeitsbereiche der Österreichischen Montessori-Gesellschaft:

5

bietet geistige Heimat für alle Menschen, die die Montessori-Grundprinzipien wertvoll finden.

5

Initiator des Montessori-Symposion in Österreich

5

Verleihung des ÖMG-Diploms - in Kooperation mit der Montessori-Akademie

5

unterstützt Montessori-Einrichtungen, die höchste pädagogische Qualität zu erreichen und zu sichern.

5

hilft Pädagog*innen nach der Ausbildung bei der Jobvermittlung oder beim Errichten einer neuen Einrichtung.

5

ist die Vertreterin der Montessori-Einrichtungen vor den Behörden.

5

Information über Montessori-Materialhersteller und -Vertriebe im In- und Ausland

5

Öffentlichkeitsarbeit, Vernetzung – Kontakte und Erfahrungsaustausch zwischen Montessori-Initiativen sowie Montessori-Verbänden im In- und Ausland.

1928 • 1951 • 1993
– im Sinne Maria Montessoris

Im Anschluss an die große Traditon der Zwischenkriegszeit wurde die Österreichische Montessori-Gesellschaft 1993 von Saskia Haspel und Dr. Harald Eichelberger wiedergegründet.

Beim Wiederaufbau der Montessori-Bewegung wurde die ÖMG von Emma Plank begleitet, der ersten Montessori-Lehrerin Wiens in den 1920er-Jahren, welche selbst die Montessori-Ausbildung bei Maria Montessori absolviert hatte. Ihr fachkundiger Rat und ihr Wohlwollen gegenüber der Renaissance der Montessori-Pädagogik waren uns in den Anfangsjahren eine große Unterstützung. Am 11. November 2005 wäre Emma Plank 100 Jahre alt geworden.

Die Montessori-Kinderhäuser und -Schulen sind die ordentlichen Mitglieder der ÖMG. Darüber hinaus gibt es eine Fülle von Einzelpersonen, die als fördernde Mitglieder die ÖMG unterstützen: LehrerInnen, Kindergarten-PädagogInnen, Eltern und Menschen aus unterschiedlichsten Berufsgruppen, die sich für die Einführung und Verbreitung der Montessori-Pädagogik engagieren.

 

Allgemeine Informationen

Diplomlehrgang Kleinkind

Diplomlehrgang Kinderhaus

Diplomlehrgang Schule

Aus- und Fortbildungen

Montessori-Intensivseminar

Workshops & Seminare

Montessori-Ausbildungen

Module nach Interesse

Montessori-Tageseltern

Online-Kurse

Elternakademie